GbS SOGewerkschaftsbund Kanton Solothurngbs-online.ch Gewerkschaft
Aktuell Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn

 

 

Kontakt

Gewerkschaftsbund
des Kantons Solothurn

Dornacherhof 11
4501 Solothurn/SO
032 626 36 10

mail@gbs-online.ch

 

Twitter Folge uns auf Twitter Facebook

Der GbS auf Facebook


 

 

 

Solidaritätsfest auf dem Balmberg

Ab 09.00 Uhr Workshops im Begegnungszentrum Altes Spital
Ab 12.00 Uhr Solidaritätsfest zum Gedenken an Willi Ritschard - Büezer, Genosse, Gewerkschafter und Bundesrat.
Deine Anmeldung an mail@gbs-online.ch erleichtert uns die Organisation

Einladung (pdf)


21. Juni 2018

Gewerkschaftsbund will einen Service public, der den Namen verdient – Bericht von der Delegiertenversammlung vom Donnerstag, 21. Juni 2018 in Olten

Pressebericht (pdf


1. Juni 2018

 

Einladung zur Delegiertenversammlung am Donnerstag, 21. Juni 2018, 18.00 Uhr Im Restaurant Rathskeller, Olten

Ab 19.00 Uhr Öffentlicher Teil Nationalrat und GbS-Geschäftsleitungsmitglied Philipp Hadorn referiert zur aktuellen Lage des Service public in der Schweiz

Einladungskarte (pdf


27. April 2018

 

Medienmitteilung der Solothurner Gewerkschaften und der 1. Mai-Komitees des Kantons Solothurn:

 

Solothurner 1.-Mai-Komitees und Gewerkschaften fordern:
«Lohngleichheit. Punkt. Schluss!»

Die 1. Mai-Komitees des Kantons Solothurn und die Solothurner Gewerkschaften rufen zum 1. Mai auf. An ihrer Medienkonferenz vom Freitag, 27. April 2018 machen sie auf ihren diesjährigen Schwerpunkt aufmerksam.

Bildlegende: (v.l.n.r) Christof Schauwecker, Franziska Rohner, Markus Baumann, Yildiz Gocer, Daniela Ianni

Zur Pressemitteilung


Der Tag der Arbeit im Kanton Solothurn


Balsthal, Dienstag, 1. Mai

Ab 15 Uhr beim Bürgerhaus. Ansprache Markus Ammann (Fraktionspräsident SP Solothurn). Bis 17 Uhr Festbetrieb.


Grenchen und Lengnau, Dienstag, 1. Mai

17 Uhr Besammlung in Grenchen Monbijou (beim Denner-Parkplatz). Demonstrationszug zum Schulhaus Dorf in Lengnau. Ansprachen Franziska Teuscher (Gemeinderätin Stadt Bern) und Lena Frank (Branchensekretärin Unia Sektor Bau). Bis 21 Uhr Festwirtschaft mit Chili con carne (Fleisch und Vegi). Musik mit Folklore.


Olten, Dienstag, 1. Mai

13.30 Uhr Besammlung auf dem Bifangplatz. 14 Uhr Demonstrationszug zum Kulturzentrum Schützi. Moderation Siv Lehman (1.-Mai-Komitee). Ansprachen Tamara Funiciello (Präsidentin Juso Schweiz, Bern) und Roman Künzler (Sekretär Unia Schweiz). Bis 22 Uhr Fest mit italienischer Küche, Sangria, Bar, Tombola und Robinsonspielplatz. Musik von Mat Callahan & Yvonne Moore (Folk and Blues).


Solothurn, Dienstag, 1. Mai

15 Uhr Besammlung zum Demonstrationszug beim Gewerbeschulhaus. Solifest in der Fischergasse zwischen Landhaus und Kreuz. Ansprachen Markus Baumann (Präsident Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn und Kantonsrat, Derendingen), Rolf Hasler, Präsident 1. Mai-Komitee/VPOD und weiteren Rednerinnen und Rednern des 1. Mai-Komitees. Festwirtschaft mit Dix and the Jokers und einer kurdischen Tanzgruppe. 21 bis 1 Uhr Disco im Kreuzsaal.


26. März 2018

 

Tag der Arbeit 2018

Das diesjährige 1.-Mai-Plakat des «Studio Noi» visualisiert mit dem zum Ausrufezeichen mutierten zweiten Balken des Gleichheitszeichens einerseits die Tatsache, dass Frauen immer noch weniger Lohn bekommen, andererseits die Empörung darüber, und zwar einfach, nachvollziehbar und eingängig.


6. März 2018

 

Steuervorlage 17 gibt zu reden – hier sind die Hintergründe

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn, der Verband der Solothurner Einwohnergemeinden, die Solothurner Handelskammer und der Kantonal-Solothurnischer Gewerbeverband haben am 22. Februar Ihre gemeinsamen Vorstellungen zur Steuervorlage 17 präsentiert.

Hier sind die Texte und Presseartikel nachzulesen – der GbS stellt zudem ein Argumentatorium zur Verfügung.

Dossier Steuervorlage 17


6. März 2018


Arbeitsplätze sichern, tiefe und mittlere Einkommen entlasten!

Der Gewerkschaftsbund (GbS) erntet aus den Reihen von SP und Grünen teilweise Kritik, weil er ein Verhandlungsresultat der Sozialpartner mitträgt. Kritisiert wird insbesondere der Steuersatz von 12.9%, der Teil dieser Verhandlungslösung ist. Wichtig sind aber für den GbS die flankierenden Massnahmen.

Zum ausführlichen Argumentarium


 

5. März 2018

 

 

Abfuhr für No Billag:

Klares Bekenntnis zum Service public in den Medien

Der SGB zur Abstimmung vom 4. März 2018


18. Januar 2018

Ein entschiedenes Nein zu "NoBillag" am 4. März 2018

  • Die Schweizer Medienlandschaft würde verarmen..
  • Radio- und Fernsehprogramme in der Westschweiz, dem Tessin und der rätoromanischen Schweiz würden ebenfalls eingestellt.
  • Mit der Versteigerung der Konzessionen würden sich finanzkräftige Investoren den Medienmarkt Schweiz kaufen, um ihre Interessen durchzusetzen. In einigen europäischen Ländern ist das schon der Fall – mit schwerwiegenden Folgen für die Demokratie. Das darf in der Schweiz nicht passieren.
  • Es ist falsch anzunehmen, dass Radio und TV im Falle einer Annahme der Initiative günstiger werden würden.
  • Die Annahme der No-Billag-Initiative würde das Ende der SRG und ihrer Radio- und TV-Programme bedeuten, 6'000 Arbeitsplätze verschwinden allein bei der SRG.
  • Zudem würden viele private Radio- und TV-Sender in der Schweiz verschwinden, weil auch sie grösstenteils über Gebühren finanziert sind. Dies hätte den Verlust von 900 weiteren Arbeitsplätzen zur Folge.

31. Oktober 2017

 

Landesstreik-Tagung

100 Jahre Landesstreik: Ursachen, Konfliktfelder, Folgen. Eine historische Tagung für Interessierte. Mittwoch, 15. November 2017, 9.15–17 Uhr, Hotel National, Hirschengraben 24, 3011 Bern.

Zur Anmeldung "100 Jahre Landesstreik"


01.08.2017

Flyer (4 auf 1) zum Herunterladen

Plakat (A4) /zum Herunterladen

Anmelden (Eure Anmeldung erleichtert unsere Planung. Merci!)


Widerstand gegen den Kahlschlag der Post. Protestaktion von Gewerkschaften und Parteien vor dem Solothurner Rathaus gegen die verfehlte Politik der Schweizerischen Post (27. Juni 2017).

Resolution der Delegiertenversammlung des GbS vom 7. Juni 2017


Delegiertenversammlung
vom Mittwoch, 7. Juni 2017, 18.00 Uhr
Im Restaurant Industrie, Solothurn

Eine sehr engagierte Delegiertenversammlung in einem stimmigen Rahmen

Bericht der Solothurner Zeitung

Einladung und Jahresbericht (pdf)


23.04.2017

Medienmitteilung des
Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn (GbS)

Klares Votum der Solothurner Wählerinnen und Wähler für einen  sozialeren Kanton Solothurn

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn ist hoch erfreut über das Glanzresultat von Susanne Schaffner im 2. Wahlgang für den Solothurner Regierungsrat.

Medienmitteilung


18.04.217

Gewerkschaftsbund ist einstimmig für Susanne Schaffner

Der Vorstand des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn (GbS) empfiehlt Susanne Schaffner (SP) einstimmig zur Wahl in den Solothurner Regierungsrat.

Bericht in der Solothurner Zeitung


In den vergangenen Jahren gerieten Familien, mittlere und tiefe Einkommen immer mehr unter Druck. Viele Menschen in unserem Kanton können von ihrem Einkommen ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten. Darunter auch viele Alleinerziehende. Menschen über 50, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, haben kaum Chancen eine neue Anstellung zu finden und die Armut im Alter nimmt stetig zu.

Die Solothurner Gewerkschaften setzen sich für faire Arbeitsbedingungen und gute Renten ein. Sie kämpfen für sichere Arbeitsplätze und gute Renten, sowie einen besseren Kündigungsschutz für Arbeitnehmende über 50.

Statt immer mehr Steuergeschenke an die Reichsten zu verteilen, fordern wir die Entlastung von Familien, der mittleren und tiefen Einkommen, mehr Entlastung bei den Krankenkassenprämien und genügend bezahlbare schulergänzende Tagesstrukturen.
Damit werden auch gute Voraussetzungen für unsere Wirtschaft geschaffen. Denn die Unternehmen sind auf Konsumentinnen und Konsumenten angewiesen, die sich etwas leisten können.

Für die Solothurner Regierung empfehlen wir Ihnen auch im zweiten Wahlgang vom 23. April 2017 Susanne Schaffner.

Sie ist Vertrauensanwältin der Solothurner Gewerkschaften und ist mit den Sorgen der „kleinen Leute“ bestens vetraut. Als Mutter zweier erwachsener Kinder ist ihr die Familienpolitik bestens vertraut und als selbständig praktizierende Anwältin das Unternehmertum nicht fremd. Dank ihrer profunden Kenntnisse in der Finanzpolitik konnte sie als Mitglied und Präsidentin der Finanzkommission Akzente setzen. Mit ihrer Erfahrung als Kantonsratspräsidentin im Jahre 2013 ist sie als Regierungsrätin bestens gerüstet.

Markus Baumann
Präsident Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn

Der Abstimmungsaufruf des GbS «Zahltag» PDF Download

14.04.217

Resolution des Gewerkschaftsbundes gegen die Auflösung der Stadtpolizei Solothurn

Am 27. Juni wird an der Solothurner Gemeindeversammlung darüber entschieden, ob die Stadtpolizei abzuschaffen sei und ihre Aufgaben der Kantonspolizei übergeben werden sollen. «In der Begründung des Motionärs wird vor allem das Einsparungspotenzial von 3 Mio. Franken betont.

Im Polizeikorps der Stadt hat die Motion verständlicherweise für grosse Verunsicherung gesorgt. Wird doch nicht nur die Arbeit der Polizisten kritisiert, nein, es geht um Existenzielles. Um Jobs, Arbeit und Brot», teilt der Gewerkschaftsbund mit.

Bericht in der Solothurner Zeitung


03.04.217

Der diesjährige Tag der Arbeiterinnen und Arbeiter steht
unter dem Motto «Zukunft für alle – sozialer, gerechter»

Grenchen

Montag, 1. Mai

 

16.30 Uhr Beginn UMZUG beim Bahnhof Grenchen Süd / 17.00 Uhr Beginn 1. Mai-Feier beim Marktplatz (bei schlechtem Wetter: Alte Turnhalle Grenchen)/ Reden von Susanne Schaffner, Olten, SP Regierungsratskandidatin Kanton Solothurn
Ivano Marraffino, Solothurn, Leiter Unia Sektion Kanton Solothurn / Musikalische Unterhaltung mit der Jabahe Band, Leuzigen Veranstalter:SP Grenchen, SP Lengnau, Gewerkschaft Unia

Olten

Montag, 1. Mai

 

KUNDGEBUNG
Besammlung ab 13.30 Uhr beim Bifangplatz
Umzug durch die Stadt in die Schützi / Es reden URS HUBER, SEV-Sekretär, Kantonsratspräsident und SANDRA VÖGELI, syndicom, Zentralsekretärin Jugend / FEST UND MUSIK, Robinsonspielplatz, Italienische Küche, Tombola, Sangria, Bar / ab 18.00 Uhr JOE LE FUNK Italo, Funk, Rock, Pop / Festbetrieb bis 22.00 Uhr / Veranstalter 1.-Mai-Komitee Olten

Solothurn

Montag, 1. Mai

 

15 Uhr Besammlung beim Gewerbeschulhaus, anschliessend Umzug. 15 bis 20 Uhr Solifest. Moderation: Rolf Hasler (Präsident 1. Mai Komitee), Ansprachen: Franziska Roth (SP) und Markus Baumann (GbS). Musik mit Doppia Erre, Speis und Trank zwischen Kreuz und Jugi. Ab 21 Uhr findet die traditionelle 1.-Mai-Benefizdisco im Kreuzsaal statt. / Veranstalter: 1.-Mai-Komitee Solothurn


12. Februar 2017

Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn

Klares NEIN zum bürgerlichen „Steuerbschiss“

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn (GbS) freut sich über die klaren Voten der Bevölkerung gegen die Unternehmenssteuerreform III (USR III) und für die erleichterte Einbürgerung.

Medienmitteilung


3. Februar 2017

Regierung wirft nächste Rauchpetarde in Sachen USR III

Offensichtlich kriegt die Solothurner Regierung kalte Füsse in Sache Unternehmenssteuerreform III (USR III), nur so kann sich der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn erklären, weshalb die Regierung in ihrer heutigen Verlautbarung lediglich eine weitere Rauchpetarde in den Raum wirft. Den sogenannten Teilprojekten kann einmal mehr weder etwas Konkretes noch Klärendes entnommen werden. Tatsache bleibt: die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden ein weiteres Mal ermuntert, die Katze im Sack zu kaufen.

Medienmitteilung



3. Februar 2017

Endlich Licht in die Dunkelkammer Unternehmensbesteuerung!

Kantonsrat und GbS-Präsident Markus Baumann (SP, Derendingen) will Transparenz in einem wichtigen Bereich der Unternehmensbesteuerung. Vom kantonalen Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) verlangt er Auskunft, welche im Kanton tätigen Unternehmen zur Zeit von Steuererleichterungen profitieren.

Medienmitteilung


3. Februar 2017

Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn

Nein zur USR III, Nein zum Strassenfonds NAF und Ja zur erleichterten Einbürgerung der dritten Generation

Medienmitteilung


27. Januar 2017

Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn

Verantwortungsloses Vorgehen des VSEG wird den Bürgerinnen und  Bürger 10% mehr Steuern kosten

Die brockenweise an den Tag tretenden Informationen zu den geheimen Verhandlungen zwischen Wirtschaftsverbänden, VSEG und der Regierung zeigen, dass die Beteiligten willens sind die Staatskassen zu plündern und damit eine Steuererhöhung für die Bürgerinnen und Bürger in Kauf nehmen.

Medienmitteilung


23. Januar 2017

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter rüsten sich für den Wahlkampf

Rund 30 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter trafen sich am vergangenen Donnerstag, 18. Januar 2017, im Restaurant Industrie in Solothurn zum Neujahrsapéro. Unter Ihnen die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen 2017, welche Mitglied einer dem Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn (GbS) angeschlossenen Gewerkschaften sind. (Im Bild u.a. Susanne Schaffner, vorne, Markus, Baumann, Reiner Bernath.)

Medienmitteilung



 

16. Dezember 2016

 

Parteien und Verbände für den Lehrplan 21

Breit abgestütztes Solothurner Komitee will den teuren, bildungspolitischen Alleingang
des Kantons Solothurn verhindern.

Medienmitteilung


15. Dezember 2016

Medienmitteilung der Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal (Vgb)

Finanzpolitik auf dem Buckel des Personals

Das Spardiktat der bürgerlichen Mehrheit des Nationalrats ist schlicht nicht umsetzbar. Auch bürgerliche Ständeräte hatten dies richtig erkannt und in dreimaligem Anlauf versucht, ihre ParteikollegInnen im Nationalrat von ihrem Beschluss abzubringen. Auch sie werden desavouiert von den Hardlinern im Nationalrat.

Medienmitteilung


8. Dezember 2016

Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn

Unterstützung für Läufergruppe "Running Migration"

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn engagierte sich für ein tolles Integrationsprojekt in Derendingen.

Medienbericht


3. November 2016

Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn

Konzeptlose und unverantwortliche Steuergeschenke an Holdinggesellschaften und die Reichsten auf dem Buckel des Volkes!

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn ist erschüttert über die heute von der Solothurner Regierung vorgestellten Massnahmen im Zusammenhang mit  der Einführung der Unternehmenssteuerreform III. Die veröffentlichten Papiere, wahlweise als «Fakten» oder «Strategie» betitelt, und die Medienmitteilung von heute sind allesamt Ausdruck einer absolut einseitigen Sichtweise.

Medienmitteilung


01.10.2016

Die neue Spitalfinanzierung (Swiss DRG) etablierte den Wettbewerb unter den Spitälern und sollte so zu mehr Effizienz und Kostensenkungen im Gesundheitswesen beitragen. Auch öffentli-che Spitäler müssen heute als Unternehmen erfolgreich wirtschaften und Gewinne erzielen, um ihre Investitionen zu finanzieren. Kosten, insbesondere die Personalkosten, stellen in dieser Logik eine latente Last dar. Gleichzeitig verstärken die kantonalen Sparprogramme permanent den Druck auf die öffentlichen Spitäler.

Flyer als pdf herunterladen


15.09.2016

Oltner 2-Stunden Lauf: 
Breite Solidarität zu Gunsten des Projekts Läufergruppe Asylbewerber

Seit 2011 nimmt der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn gemeinsam mit der SUVA Solothurn am Oltner 2-Stunden Lauf teil und unterstützt damit die jeweils vorgeschlagenen Projekte. In diesem Jahr laufen die Gewerkschafter gemeinsam mit 23 Asylbewerber sowie mit deren Betreuerin Gabriele Werthmüller, einer der erfolgreichsten Läuferinnen der Schweiz und Nationalrat Philipp Hadorn.

Der Sozialdienst Wasseramt Ost mit Sutz in Derendingen bemüht sich sehr, die in seinem Einflussgebiet untergebrachten Asylsuchenden sinnvoll zu beschäftigen und ihnen eine Tagesstruktur, sowie den Kontakt zur Bevölkerung zu bieten. In verdankenswerter Weise hat sich der Verein Läufergruppe Derendingen (LGD) bereit erklärt, gemeinsam mit Asylsuchenden zu trainieren. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Integration und zur gesellschaftlichen Akzeptanz der Flüchtlinge.

Dieses Projekt ist sehr erfolgreich. Bereits am Derendinger Abendlauf brachten sie in einer Kategorie einen Sieger hervor, ein weiterer Erfolg konnten sie am Emmenlauf feiern.

Da die Startgebühren, An- und Rückreise, sowie eine angemessene Ausstattung an geeigneter Sportbekleidung mit Kosten verbunden sind, drohte dem Projekt ein jähes Ende, denn wer trainiert, will sich auch an Wettkämpfen mit anderen messen.

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn den Läufern deshalb angeboten, die Läufer in Ihrer Gruppe aufzunehmen und weitere Sponsoren zu suchen, so dass sie einen Teil der künftig anfallenden Kosten selber erlaufen können.

Nebst dem obligaten „Fünfliber“ pro Kilometer mit dem der GbS seine Läufer sponsert, haben Privatpersonen, Gewerbe- und Industriebetriebe spontan bereit erklärt dieses Projekt mit rund 7‘000 Franken zu unterstützen.

Der Gewerkschaftsbund wird am kommenden Samstag mit 21 Asylsuchenden und weiteren 13 Läuferinnen und Läufern am Oltner 2-Stunden Lauf teilnehmen, darunter auch eine der besten Ultramarathon-Läuferin der Schweiz, Gabriele Werthmüller aus Zuchwil.(Schweizer Meisterin im 12-Stunden-Lauf 2014, 2.Rang 100Km-Lauf Biel 2014, 22. Rang WM im 24-Stunden-Lauf in Turin 2015, und damit beste Leistung aller SchweizerInnen WM im 24-Stunden-Lauf in Turin 2015).

Ein Drittel der Sponsorenbeiträge geht in die Kasse der Läufergruppe der Asylsuchenden und wird für künftige Startgelder und angemessene Sportbekleidung verwendet werden.

Zur Medienmitteilung


Kommt alle zur nationalen Demo am Sa. 10. September 2016 in Bern.

Die AHV-Renten hinken immer mehr den Löhnen hinterher. Es ist darum Zeit, alle AHV-Renten um 10 Prozent zu erhöhen. Wir unterstützen die AHVplus-Initiative und wehren uns gegen Rentenabbau!

Die Kundgebung findet zwei Wochen vor der bedeutenden Abstimmung über die AHVplus-Initiative vom 25. September statt.

Besammlungsort ist auf der Schützenmatte ab 13.15, Start Umzug um 14 Uhr; Umzug via Speichergasse – Kornhausplatz – Gerechtigkeitsgasse – Aargauerstalden (Schlusskundgebung).


JA am 25. September 2016


19.08.2016

Initiative «AHVplus» «Wer rechnet, stärkt die AHV»
Pressekonferenz vom Freitag 19.08.16

Beiträge von: Ivano Marraffino - Leiter Unia Sektion Solothurn, Mitglied der Geschäftsleitung des GbS / Philipp Hadorn - Nationalrat SP Kanton Solothurn und Mitglied der Geschäftsleitung des GbS / Susanne Schaffner - Kantonsrätin, SP Kanton Solothurn / Barbara Wyss Flück - Kantonsrätin, Grüne Kanton Solothurn


Update: 29.07.2016

Gemeinsam für gute Renten!
Solidaritätsfest für Jung und Alt auf dem Balmberg

Flyer als pdf herunterladen

Flyer als Grafik herunterladen (Breite 500 dpi)



Ordentliche Delegiertenversammlung des GbS am Mi. 29. Juni 2016 in Grenchen

Ort: Parktheater Grenchen / Ordentlliche Traktanden: 19.00 Uhr / Öffentlicher Teil: 20.00 Uhr / Ausklang und Apéro: 21.00 Uhr

In ersten Teil werden wir ab 19.00 Uhr als geschlossene Delegiertenversammlung die statutarischen Geschäfte behandeln.

Wir freuen uns im zweiten öffentlichen Teil Kantonsrätin Susanne Schaffner als Referentin bei uns begrüssen zu dürfen. Sie wird über die wichtige Initiative «AHV plus» sprechen. Diese Initiative steht im Zentrum unserer politischen Arbeit in diesem Jahr.

Ab 21.00 Uhr laden wir die TeilnehmerInnen der Versammlung und unsere Gäste zu einem Apéro mit Häppchen und einem schönen Glas Wein.

Einladung zur DV 2016


13.05.2016

Abstimmungsparolen für den 5. Juni 2016

Der GbS empfiehlt für die kommenden Abstimmungen vom 5. Juni 2016 folgende Parolen (Links zu den Argumenten des SGB):

Volksinitiative "Pro Service public": NEIN

Volksinitiative "für eine faire Verkehrsfinanzierung"("Milchkuh-Initiative"):NEIN

Volksinitiative "Für ein bedingungsloses Grundeinkommen": NEIN

Revision Asylgesetz: JA

Präimplantationsdiagnositik (Fortpflanzungsmedizingesetz): keine Parole


12.04.2016

Kein Abbau beim Service Public und keine Aushöhlung der Staatsfinanzen auf Kosten von Bildung und Forschung

Der Vorstand des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn hat an seiner Sitzung vom 11. April 2016 die Abstimmungsvorlagen vom 5. Juni 2016 beraten.
Unter fachkundiger Leitung von Nationalrat Philipp Hadorn fand eine angeregte Diskussion statt. Der Vorstand beschliesst die NEIN-Parole zur Pro Service Public-Initiative, zur Milchkuh-Initiative und zum bedingungslosen Grundeinkommen. Dem gegenüber sagt der Vorstand JA zum Asylgesetz. Für das Fortpflanzungsmedizingesetz wird die Stimmfreigabe beschlossen.


09.04.216

Der Tag der Arbeit steht im Zeichen der AHV

Balsthal

Samstag, 30. April

 

Ab 14.30 Uhr hinter dem Bürgerhaus. Festbetrieb mit Darbietung der Tanzgruppe „Fancy“.

 

Esther Maurer (Direktorin Solidar Suisse).

Grenchen Sonntag,
1. Mai
  10 Uhr Besammlung auf dem Marktplatz. Umzug zur Alten Turnhalle. 10.30 bis 14 Uhr Festbetrieb in der Alten Turnhalle, Brunch, Getränke und Musik.   Franziska Roth (Präsidentin SP Kanton Solothurn, Kantonsrätin SP, Solothurn) und Teresa Matteo (Gewerkschaftssekretärin Unia, Bern).
Olten Sonntag,
1. Mai
  Ab 14 Uhr im Kulturzentrum Schützi. Bis 22 Uhr Festbetrieb mit italienischer Küche, Sangria, Bar, Tombola und Robinsonspielplatz. 17.30 Uhr Konzert der Coverband „Out of Time“.   Moderation: Urs Huber (Präsident 1.-Mai-Fest, Olten). Ansprachen: Lucie Waser (Gewerkschaftssekretärin SEV), Max Chopard-Acklin (Unia, ehemaliger Nationalrat SP) und „Olten im Wandel“.
Solothurn

Sonntag,
1. Mai

  15 Uhr Besammlung beim Gewerbeschulhaus, anschliessend Umzug. 15 bis 20 Uhr Solifest mit Reden, Musik, Speis und Trank zwischen Kreuz und Jugi. Ab 21 Uhr findet die traditionelle 1.-Mai-Benefizdisco im Kreuzsaal statt.   Moderation: Rolf Hasler (Präsident 1. Mai Komitee), Ansprachen: Margret Kiener Nellen (NR, BE) und Markus Baumann (GbS)

29.02.2016

Ein Affront gegen das Verkaufspersonal und das Solothurner Stimmvolk

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn (GbS) ist über den neusten Entscheid des Nationalrates, per Gesetz die Kantone zu verpflichten die Ladenöffnungszeiten zu verlängern, entrüstet. Noch im März 2015 hat sich das Solothurner Stimmvolk eindeutig gegen eine Ausdehnung der Ladenöffnungszeiten ausgesprochen.


17.02.2016

 

Kanton Solothurn lässt Lehrwerkstätte der Stahl Gerlafingen AG und damit die Lernenden fallen!

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn ist entrüstet über den Entscheid des Amtes für Wirtschaft und Arbeit, die Lehrwerkstätte der Stahl Gerlafingen AG, nicht über die Arbeitslosenversicherung zu retten.


04.12.2015

 

Parolen des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes

Die Parolen des SGB für die Abstimmungen vom 28. Februar 2016

Durchsetzungsinitiative der SVP: Nein

Zweite Gotthardröhre: Nein

CVP-Initiative "gegen die Heiratsstrafe": Nein

Volksinitiative "Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln": Ja

Parolen des SGB


16.11.2015

 

Grenzwache und ziviler Zoll brauchen mehr Personal!

Sicherheit ist nicht zum Nulltarif zu haben. Bundesrat und Parlament müssen den Personalbestand beim Grenzwachtkorps (GWK) und beim zivilen Zoll endlich erhöhen.

Pressemitteilung


 

15.11.2015

 

Roberto Zanetti mit Glanzresultat wieder in den Ständerat gewählt

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn gratuliert von Herzen !


02.11.2015

 

Krasse Fälle von Lohndumping bei externen Subunternehmen der Post: Protestaktion am Dienstag, 03.11.2015 in Härkingen

Die LKW-Chauffeure der Post wehren sich zusammen mit der Gewerkschaft syndicom gegen die geplante Auslagerung des Postsachen-Transportes. Heute hat syndicom in Genf mit konkreten Beispielen aufgezeigt, welche verheerenden Folgen diese Massnahme auf die Arbeitsbedingungen der Chauffeure hat. Die Protestaktion in Genf vom Montag, 2.11. ist der Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen, welche in den kommenden Tagen in der ganzen Schweiz stattfinden werden.

Aktion in Härkingen:Treffpunkt: 13.00 Uhr im syndicom-Regionalsekretariat in Härkingen (Altgraben 29 | unmittelbar beim Paketzentrum der Post).

Pressemitteilung der Syndicom


21.10.2015

 

Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal wehrt sich

Beim Personal sparen bedeutet Leistungsabbau – zum Schaden der Wirtschaft, Kantone und Bevölkerung.

Pressemitteilung der VGB


18.10.2015

 

Wahlerfolg im Kanton Solothurn

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn GbS freut sich sehr über den Erfolg bei den Nationalratswahlen. Mit den wieder gewählten Bea Heim und Philipp Hadorn ist die gewerkschaftliche Stimme des Kantons Solothurn in Bern weiterhin garantiert. Der GbS dankt den vielen GewerkschafterInnen unter den Kandidierenden auf den Listen der SP und der Grünen Partei, die diesen Erfolg möglich gemacht haben, für ihren grossen Einsatz.

Der GbS wird sein Mitglied Roberto Zanetti aktiv und engagiert auch im zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen unterstützen: „Am 15. November 2015 für einen starken solidarischen Kanton Solothurn!“

Medienmitteilung

For the ladies hair extensions uk now, the wig is a very cheap hair extensions fashionable hair style, then the clip in hair extensions following small series sent five new models of hair extensions fashion ladies wigs, like to come and see!

14.10.2015

 

Welche Schweiz wollen wir?

Gastkommentar von Markus Baumann, Präsident GbS Solothurn und Kantonsrat über die vermeintliche Schwierigkeit des Wählens bei 27 Listen und 147 Kandidierenden.

Solothurner Zeitung AZ


02.10.2015

 

Zahltag. Die Wahlzeitung des Gewerkschaftsbundes

Der GbS unterstützt Ständerat Roberto Zanetti und elf Kandidatinnen und Kandidaten für den Nationalrat auf vier Listen. Die Zeitung, die in alle Haushaltungen im Kanton Solothurn verteilt wurde, kann unter mail@gbs-online.ch bestellt werden oder auch als PDF heruntergeladen werden.


29.09.2015

 

Stoppt die Sparpolitiker –
Nein zur Schliessung von Zollstellen!

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt plant das Eidg. Finanzdepartement (EFD) einen einschneidenden Abbau von Dienstleistungen in der Eidg. Zollverwaltung (EZV), welcher auch die Schliessung von Zollstellen umfasst. Dagegen hat das Personal der Zollstelle Zürich heute Mittag vor Ort protestiert.

Zur Medienmitteilung

Petition zum Herunterladen


Roberto ZanettiBea HeimPhilipp Hadorn

24. August 2015

Wahltag ist Zahltag

Am 18. Oktober finden die National- und Ständeratswahlen statt. 147 Kandidatinnen und Kandidaten auf 27 Listen bewerben sich für die sechs Solothurner Nationalratssitze. Ein neuer Rekord. Vier Kandidatinnen und Kandidaten aus vier Parteien wollen ins «Stöckli» also in den Ständerat.

Es geht um mehr als Rekorde!
Es geht um die Zukunft einer sozialen Schweiz – einer Schweiz, in der es allen gut geht. Einer Schweiz in der nicht die Reichen immer reicher werden, während die anderen kaum genug zum Leben haben. 
Die Schweizer Gewerkschaften kämpfen seit über 100 Jahren für soziale Gerechtigkeit. Sie sind Urheber wichtiger Sozialwerke wie der AHV und der Arbeitslosenversicherung. Ihre Errungenschaften wie die 40-Stunden-Woche, mehr Ferien als im Gesetz vorgesehen und der 13. Monatslohn sind nicht mehr wegzudenken. Ihr Engagement für gute Renten hat vor fünf Jahren den grössten Rentenklau des Jahrhunderts verhindert.

Unabhängig und engagiert!
Der GbS unterstützt 13 Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Kanton Solothurn, die genau für diese Werte einstehen. Menschen, die nicht von Grosskonzernen und Banken gesponsert werden um später im Bundeshaus deren Interessen zu vertreten – Menschen also wie Sie und ich.

Mehr lesen Sie in der Wahlzeitung «Zahltag», auf unserer Website, auf dem Facebook-Profil des Gewerkschaftsbundes und auf Twitter

Wahlen in den National- und Ständerat 2015


Grenzwachtkorps: Einsätze an der Südgrenze auf Kosten des Personals

Angestellte des Grenzwachtkorps aus allen Landesteilen leisten regelmässig einwöchige Verstärkungseinsätze an der Südgrenze. Statt diese ausserordentliche Einsatzbereitschaft und Flexibilität zu honorieren, spart das GWK beim Personal.

Der GbS ist solidarisch und unterstützt die Forderungen des GWK.

Zur Medienmitteilung


22. Mai 2015

«Das Ersparte für die drei Eidgenossen»

Bericht von der DV in Olten (20. Mai 2015)

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn (GbS SO) unterstützt die gewerkschaftlich engagierten Kandidaten und insbesondere die drei bisherigen SP-Bundesparlamentarier. Für den Wahlkampf greift er ein bisschen tiefer in seine Schatulle.

 

Artikel über die DV im Oltner Tagblatt vom 22. Mai 2015


Zum Artikel


20. Mai 2015

Delegiertenversammlung Gewerkschaftsbund
Kanton Solothurn in Olten

Philipp HadornBea HeimZanetti

Von links: Engagierte Vorträge von Philipp Hadorn, Bea Heim und Roberto Zanetti
an der Delegiertenversammlung vom 20. Mai 2015 in Olten.



20. Mai 2015

Resolution des Gewerkschaftsbunds Kanton Solothurn:

Viscom auf Konfrontationskurs

Der Solothurnische Gewerkschaftsbund verurteilt die Deregulierungsoffensive der viscom, die als Angriff auf die Sozialpartnerschaft verstanden wird, aufs Schärfste. Er solidarisiert sich vorbehaltlos mit syndicom und sichert ihr im Kampf um die Erhaltung fairer Arbeitsbedingungen seine volle Unterstützung zu.

Zur Resolution


«Soziale Gerechtigkeit statt Ausgrenzung»

Erster Mai - Tag der Arbeit in Solothurn. Die zahlreichen TeilnehmerInnen liessen sich vom Dauerregen nicht beirren!

01.05.2015

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn auf Facebook

facebook

Seien wir solidarisch – auch in den Sozialen Netzwerken !

24.04.2015

 

Erster Mai - Tag der Arbeit.
Alle Infos zu den Kundgebungen auf der Homepage des SGB

Pressekonferenz vom 10. April 2015


Frankenstärke: SP und Gewerkschaften ärgern sich über den «bürgerlichen Alleingang». Linke holen zum Gegenschlag aus.

Artikel in der Solothurner Zeitung vom 11. April 2015

Pressemappe

Klares Signal des Solothurner Stimmvolkes gegen Deregulierung und Sozialabbau

Der Gewerkschaftsbund Kanton Solothurn (GbS) freut sich über das deutliche nein zur Ausdehnung der Ladenöffnungszeiten und die Ablehnung der Kürzung der Prämienverbilligung. Damit hat das Stimmvolk einmal mehr deutlich gemacht, dass die bürgerlichen Abbaupläne nicht gutgeheissen werden. Der GbS erwartet von den bürgerlichen Parteien, dass sie nun endlich diese Haltung des Volkes zur Kenntnis nehmen und die Entscheide akzeptieren.

Weiterlesen

12.12.2014

Das Volk wird das letzte Wort haben

Prämienverbilligung – 1645 Unterschriften eingereicht

Weiterlesen

2.12.2014

Nein zu Ecopop: Bilaterale erhalten - Arbeitnehmerschutz stärken

Der SGB zu den eidgenössichen Abstimmungen

» Medienmitteilung SGB

14.11.2014

Gegner zu Ecopop: «Braune Gedanken in grünem Mäntelchen»

Die Volksinitiative «Ecopop» sei extrem. Die Initianten wollten die Schweiz völlig abschotten. Deshalb sagt das Solothurner Komitee «Solidarische Schweiz» Nein.

Weiterlesen

4.11.2014

Medienmitteilung: Ecopop – eine unmenschliche
und gefährliche Initiative

Das „Komitee Solidarische Schweiz Kanton Solothurn“ informierte am Dienstag,
4. November über die „Ecopop-Initiative und rief die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dringend auf, sich am 30. November 2014 für eine solidarische, offene Schweiz auszusprechen.

Weiterlesen

20.10.2014

DV des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn

Montag, 27. Oktober 2014, 19.00 Uhr
im Restaurant Casablanca

» Weitere Informationen

19.9.2014

Medieneinladung des Gewerkschaftsbundes Kanton Solothurn 18. September 2014

JA zur Öffentlichen Krankenkasse und JA zur Ausfinanzierung
der Pensionskasse des Kantons Solothurn

Medieneinladung PDF

03.09.2014

Unsoziale Sparübung auf dem Buckel der Familien und kleinen Einkommen

Der Solothurner Kantonsrat hat heute Morgen mehrheitlich die Senkung der Prämienverbilligung um 7 Millionen Franken beschlossen. Mit diesem Beschluss sollen die Kantonsfinanzen auf dem Buckel der Familien und der kleinen Einkommen saniert werden.

Weiterlesen

29.8.2014

Ecopop-Initiative: Warum ein «Nein»?

Die Initiative ist kolonialistisch und fällt in das alte Paradigma der Bevölkerungskontrolle zurück. Eine hohe Geburtenrate ist nicht Ursache, sondern Folge von Armut.

Weiterlesen

2.5.2014

1.-Mai-Veranstaltung Grenchen

Weiterlesen

2.5.2014

1.-Mai-Veranstaltung Balsthal

Weiterlesen

2.5.2014

1.-Mai-Veranstaltung Solothurn

Weiterlesen

30.4.2014

Inseratkampagne Mindestlohninitiative

Weiterlesen

Aktuell

100 Jahre Generalstreik

Steuervorlage 17


Themenarchiv

JA zur Rentenreform am 24. Sep. 2017

Regierungsratswahlen vom 23. April 2017

Kantonsratswahlen 12. März 2017

Nein zur Unternehmenssteuerreform III

Volksinitiative «AHV plus»

National- und Ständeratswahlen vom 18. Oktober 2015

Abstimmung vom 14. Juni 2015:
Einkommen entlasten - AHV stärken: Ja zur Erbschaftssteuerreform

Abstimmung vom 8. März 2015:
Nein zur Kürzung bei der Prämienverbilligung

Abstimmung vom 8. März 2015:
Wirtschafts- und Arbeitsgesetz

Ecopop nein!

Prämienexplosion stoppen – Ja zur öffentlichen Krankenkasse

Ja zur Mindestlohninitiative

Gegen Lockerung des Bettags

Fristenregelung

Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung»

Weniger Steuern für alle

FABI

24-Stunden-Arbeitstag

1:12-InitiativeNein zum Rentenklau

Generalstreik

Links

 
  Realisation: jaeggi & tschui grafik webdesign gmbh, Gerlafingen